Mein Steckbrief

25.03.2017


Didi als Baby Didi als junger Mann Didi heute
Früher Zwischendurch Heute
Und hier zu etwas völlig anderem...


Name:Dieter Brügmann
Geboren:Ja, aber zum wievielten Mal?
Aufgewachsen:Hamburg-Eppendorf
Umgezogen:Berlin-Steglitz
Gewohnt:Berlin-Schöneberg
Jetzt lebend:Klosterfelde (b. Spandau (b. Berlin))
Beruf:Gombjuder-Eggsberde


Mein Werdegang in der ekeltronischen Kommunikation

Anfang 1989 wurde ich stolzer Besitzer eines Akustikopplers und konnte damit das erste Mal bewundern, wie plötzlich Zeichen durch die Telefonleitung auf den Bildschirm flitzten. (300 Bit pro Sekunde - man konnte damals noch mitlesen!)

Etwa ein halbes Jahr später folgte dann das erste Modem (2400 Bits in der Sekunde - boah ey!). Natürlich eines ohne Posthorn, denn diese Geräte waren ja wegen der sehr restriktiven Zulassung gleich ein paar hundert Mark teurer.

Zunächst verkehrte ich in nicht-vernetzten Mailboxen (Kennt noch jemand die "Chat Noire"?), dann ging es über die Berliner "Telemail" (Hallo, Detlef!) ins Z-Netz.

Logischerweise wurde ich auch zum Sponsor von Btx/Datex-J/T-Online. Homebanking habe ich mal versucht, es aber dann unter "Grober Unfug" verbucht und ziemlich schnell wieder abgemeldet.

Dann verkaufte ich meine Seele an CompuZwerg (Ruhe in Frieden!) und wurde dort zum Bittsteller - so nennt man dort die Leute, die woanders als "Kunden" bezeichnet werden. Das hatte wenigstens den (teuren) Vorteil, daß ich darüber das Internet kennenlernte.

Die Modems (Modeme?) wurden schneller und ich zog mit: Über ein 14.400er zum 28.000er, was eigentlich schon ganz flott ist - falls der Online-Dienst das mitmacht...

Mitte 1996 wurde ich Kunde (jawoll!) bei Interactive Networx (INX) und bekam damit einen direkten und schnellen Zugang zum Internet. Mach langer Reise endlich am Ziel...

INX war es auch, der als einer der ersten Provider in Deutschland die x2-Technik anbot und bei dieser Gelegenheit seinen Kunden das passende Modem von US Robotics verkaufte. Da habe ich natürlich gleich zugeschlagen und es auch nicht bereut. Inzwischen habe ich es auf V.90 aufgerüstet.

Anfang 2000 ließ ich meine erste Domain (bruhaha.de) bei INX (inzwischen zu inter.net mutiert) hosten.

Aber die Zeit ist nicht stehen geblieben: Ich hatte die Funktionen des Internet so weit verstanden, daß ich nicht mehr "alles aus einer Hand" brauchte, sondern mir die günstigsten Angebote selber zusammenstellen konnte. Im August 2001 zog ich mit meiner Domain zu Host Europe um und trennte mich von inter.net.

Im Juli 2003 war für mich die Zeit dann reif für ISDN und DSL.

Auch bei der Software suchte ich mir das Beste aus, was es derzeit für Windows gibt: Firefox für das WWW, The Bat! für E-Mail und Forté Agent für das Usenet. Mail und Usenet werden von Hamster und KorrNews unterstützt und verfeinert.

Seit 2014 nutze ich das Usenet nicht mehr. Seit 2016 gibt es deshalb weder Hamster noch Korrnews mehr, als Mail-Client nutze ich seitdem Mozilla Thunderbird. (Und weil ich mit Thunderbird auch Zugriff auf das Usenet habe, richtete ich mir bei Eternal September einen Zugang ein und bearbeite darüber die News.)

Im März 2017 stellte ich dann auf VDSL um, über das seitdem Telefon, Fernsehen und Internet laufen. Also neuen Router (FRITZ!Box 7490) an- und ISDN abgeschafft. Aus 2 MBit/s wurden 50 Mbit/s - ein enormer Fortschritt!


Ich habe natürlich auch eine dunkle Seite, die ich hiermit der entsetzten Öffentlichkeit preisgebe.


Endlich mal verlinkt und damit jederzeit zu finden: Didis nutznetzweit gefürchteter Heiratsantrag!


[Mail, Kurznachricht, Gästebuch]

Home (2kB)